Aktuelles Wir über uns Die Jugendwerkstatt Ausbildung Möbelkammer Lohne Inklusion
Startseite

Startseite


Aktuelles Wir über uns Die Jugendwerkstatt Ausbildung Möbelkammer Lohne Inklusion

Satzung Kooperationspartner Kontakt Impressum Sitemap

Satzung

1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen „Jugendförderwerk Vechta e.V.“ mit dem Untertitel „Verein zur Förderung der kirchlichen Jugendarbeit im Offizialatsbezirk Oldenburg“.
Er hat seinen Sitz in Vechta. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Vechta einzutragen.
Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

2 Zweck

Zweck des Vereins ist, die kirchliche Jugendarbeit der kath. Kirche sowie der kath. Jugendverbände im Offizialatsbezirk Oldenburg zu unterstützen und zu fördern.
Das Satzungsziel wird insbesondere verwirklicht durch:

a) Bereitstellung und Unterhaltung von Einrichtungen zum Zwecke der Jugendarbeit,
b) Förderung von Projekten und Maßnahmen.

3 Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

4 Mitgliedschaft

Mitglieder des Vereins können kath. Personen sein. Die Mitgliederversammlung entscheidet über die Aufnahme einstimmig.
Die stimmberechtigten Mitglieder des Vorstandes des BDKJ-Landesverband Oldenburg sind für die Dauer ihres Amtes geborene Mitglieder des Vereins.
Die Mitgliedschaft erlischt:
a) durch den schriftlich erklärten Austritt, die zum Jahresende wirksam wird,
b) durch Tod,
c) durch Ausschluss,
d) im Falle des § 4 Abs. 1 Satz 3 durch Verlust des Amtes.

5 Organe

Organe des Vereins sind:

a) der Vorstand und
b) die Mitgliederversammlung.

6 Vorstand

Der Vorsitzende des Jugendförderwerk Vechta e.V. ist der jeweilige Geschäftsführer des BDKJ-Landesverbandes Oldenburg.
Die Vereinsmitglieder wählen aus ihrer Mitte zwei Stellvertreter des Vorsitzenden auf drei Jahre. Hiervon muss mindestens eine Person dem stimmberechtigten Vorstand des BDKJ-Landesverband Oldenburg angehören.
Vorstand im Sinne des § 26 BGB ist der 1. Vorsitzende.
Kreditgeschäfte, die die Summe von 5.000,00 € übersteigen, der Kauf oder Verkauf von Immobilien sowie die Besetzung der Position des Leiters des Sozialen Briefkastens Vechta als Einrichtung des Jugendförderwerkes Vechta e.V. bedürfen der Zustimmung eines weiteren Vorstandsmitgliedes.

7 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:
1. Festlegung der Richtlinien der Vereinstätigkeit,
2. Aufstellung des Haushaltsplanes,
3. Genehmigung des Jahresberichtes und der Rechnungslegung,
4. Wahl und Entlastung des Vorstandes.
Die Ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens einmal im Jahr statt. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss einberufen werden, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder wenn die Einberufung von einem Viertel der Mitglieder schriftlich unter Angabe der Gründe verlangt wird. Die Einberufung der Mitgliederversammlung muss mindestens drei Wochen vorher durch den Vorsitzenden unter Angabe von Ort, Zeit und Tagesordnung schriftlich erfolgen.
Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der erschienenen Mitglieder.
Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom ersten Vorsitzenden und vom Schriftführer zu unterzeichnen ist.

8 Ausschlussvon Mitgliedern

Vereinsmitglieder, die den Zweck oder das Ansehen des Vereines schädigen oder die nach schriftlicher Abmahnung nicht mehr aktiv im Verein mitarbeiten, können durch einstimmigen Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden.
Eine Ausschließung der in §4 Abs. 1 Satz 3 genannten Mitglieder ist nicht zulässig.
Ausgeschlossenen Mitgliedern steht innerhalb eines Monats das Recht zu, einen Beschluss der Mitgliederversammlung über den Ausschluss zu verlangen. Der Ausschluss muss von der Mitgliederversammlung einstimmig bestätigt werden. Während dieser Zeit ruhen sämtliche Rechte des Vereinsmitgliedes.

9 Beitrag

Über den Beitrag entscheidet die Mitgliederversammlung.
Die unter §4 Abs.1 Satz 3 genannten Mitglieder sind beitragsfrei.

10 Aufsicht

Der Verein untersteht der Aufsicht des Bischöflich Münsterschen Offizials in Vechta. Die nachstehenden Beschlüsse bedürfen vor der Ausführung der schriftlichen Genehmigung des Bischöflich Münsterschen Offizials:
- Erwerb, Veräußerung und Belastung von Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten,
- Satzungsänderungen,
- Darlehnsaufnahme, sofern der Betrag 5.000,00 € überschreitet.
Die Rechnungslegung des jeweiligen Geschäftsjahres ist dem Bischöflich Münsterschen Offizial nach Abschluss unaufgefordert vorzulegen.

11 Satzungsänderung

Zur Änderung dieser Satzung ist eine Mehrheit von 4/5 der erschienen Mitglieder erforderlich. Umfang und Ausmaß der Satzungsänderung ist in der Einladung mitzuteilen.
Zur Wirksamkeit eines Beschlusses über eine Satzungsänderung sowie über die Auflösung des Vereins im Sinne des §12 der Satzung ist die Genehmigung des Bischöflich Münsterschen Offizials, Vechta erforderlich.

12 Auflösung des Vereins

Zur Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins müssen mindestens drei Viertel der Mitglieder erschienen sein. Es müssen mindestens vier Fünftel aller Anwesenden für die Auflösung stimmen.
Ist die Versammlung nicht beschlussfähig, so ist innerhalb von drei Wochen eine neue Mitgliederversammlung mit der Tagesordnung „Auflösung des Vereins“ abzuhalten, die dann ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig ist.

13 Vermögensfall

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an das Bischöflich Münstersche Offizialat in Vechta, das es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke der kirchlichen Jugendarbeit zu verwenden hat.

Satzung in der Fassung vom 29.09.1977
sowie der Satzungsänderung vom 02.10.1985
sowie der Satzungsänderung vom 17.04.1994
und der Satzungsänderung vom 25.10.2001

Druckbare Version